Dada M.
Meine neuen Fotografien @everydaysrebrenica auf Instagram. Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 im Krieg erschossen. Sie hat eine Tochter und lebt zusammen mit ihrer neuen Familie in Tuzla: ihrem Freund, einer Jugendliebe, und seinen zwei Kindern.
2015
Meine neuen Fotografien @everydaysrebrenica auf Instagram. Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 im Krieg erschossen. Sie hat eine Tochter und lebt zusammen mit ihrer neuen Familie in Tuzla: ihrem Freund, einer Jugendliebe, und seinen zwei Kindern.
Meine neuen Fotografien @everydaysrebrenica auf Instagram. Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 im Krieg erschossen. Sie hat eine Tochter und lebt zusammen mit ihrer neuen Familie in Tuzla: ihrem Freund, einer Jugendliebe, und seinen zwei Kindern.
Meine neuen Fotografien @everydaysrebrenica auf Instagram. Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 im Krieg erschossen. Sie hat eine Tochter und lebt zusammen mit ihrer neuen Familie in Tuzla: ihrem Freund, einer Jugendliebe, und seinen zwei Kindern.
Our grandmothers used to say that a girl first should learn how to make a pie and than look for a boyfriend. Girls learned how to make a pie so they wouldn't embarrass themselves when they get married. But now, they  first find a boyfriend and then they look for a nearest bakery where they can buy some pie. This is my Dzejla, and she is not learning how to make a pie, she is just playing with the dough.
Our grandmothers used to say that a girl first should learn how to make a pie and than look for a boyfriend. Girls learned how to make a pie so they wouldn't embarrass themselves when they get married. But now, they first find a boyfriend and then they look for a nearest bakery where they can buy some pie. This is my... (Mehr ⇢)
Why do we always wonder what do we live for? And we answer - for the children. That is the wrong answer. We live for us so that we can indulge every wish and every need of our third generation, our grandchildren.
Why do we always wonder what do we live for? And we answer - for the children. That is the wrong answer. We live for us so that we can indulge every wish and every need of our third generation, our grandchildren.
I wonder why we don't have employment, health and pension insurance... How can we when noone is thinking about us "older working generation", we are not welcomed anywhere. Too young to be retired, and too old for work, eeeeeeh that is Bosnia and Herzegovina, one and only but we love it because it is ours.
I wonder why we don't have employment, health and pension insurance... How can we when noone is thinking about us "older working generation", we are not welcomed anywhere. Too young to be retired, and too old for work, eeeeeeh that is Bosnia and Herzegovina, one and only but we love it because it is ours.
They can take away everything from us: homes, money, cars but they can't take away our souls and the customs of Bosnia and Herzegovina. This is how our grandfathers, fathers, and now us are roasting plum brandy. Making it for generations. I hope in the future our younger generations will continue the tradition.
They can take away everything from us: homes, money, cars but they can't take away our souls and the customs of Bosnia and Herzegovina. This is how our grandfathers, fathers, and now us are roasting plum brandy. Making it for generations. I hope in the future our younger generations will continue the tradition.
Only in Bosnia you can see sunsets this beautiful. No matter in which town in Bosnia you are, the sunset is the same. When Bosnian people come home from abroad for vacation they say "there's no place like Bosna" but none of them are planning to return. Just wishfull thinking.
Only in Bosnia you can see sunsets this beautiful. No matter in which town in Bosnia you are, the sunset is the same. When Bosnian people come home from abroad for vacation they say "there's no place like Bosna" but none of them are planning to return. Just wishfull thinking.
People say: "You are the creator of your destiny." But that is not true, because others made your destiny. We live on the border line of poverty, noone is questioning how unemployed people survive. We live one day at the time, without any compensation for living. If you have something today, tomorow you will have less.
People say: "You are the creator of your destiny." But that is not true, because others made your destiny. We live on the border line of poverty, noone is questioning how unemployed people survive. We live one day at the time, without any compensation for living. If you have something today, tomorow you will have... (Mehr ⇢)
Three different 'races' but only one kind of animal. Together they drink, eat, play - they don't even bark at each other. We people started not only barking at each other but we even started biting each other. We are all the same, we are all from the same flesh and blood.
Three different 'races' but only one kind of animal. Together they drink, eat, play - they don't even bark at each other. We people started not only barking at each other but we even started biting each other. We are all the same, we are all from the same flesh and blood.
We don't find it difficult to do any kind of job. Even our age is not an obstacle for us to learn something new. Sometimes we don't have enough money to buy new clothes, then we just sew it. Life in Bosnia isn't something that everyone can understand. We know how to have everything and how to have nothing.
We don't find it difficult to do any kind of job. Even our age is not an obstacle for us to learn something new. Sometimes we don't have enough money to buy new clothes, then we just sew it. Life in Bosnia isn't something that everyone can understand. We know how to have everything and how to have nothing.
If you can smell freshly roasted coffee beans, it would bring you back in those times when our grandmothers roasted it. Tradition is slowly fading away and most of the things are bought in the markets. I still do it the old way: roast and grind coffee and believe me the taste and the smell is far better than the one bought in the supermarket. That is why I herewith this picture welcome you all for a cup of real traditional Bosnian coffee.
If you can smell freshly roasted coffee beans, it would bring you back in those times when our grandmothers roasted it. Tradition is slowly fading away and most of the things are bought in the markets. I still do it the old way: roast and grind coffee and believe me the taste and the smell is far better than the one bought in... (Mehr ⇢)
When everything seems to hard and you don't know what to do the only solution is to take your fishing polls and head out to lake Modrac. Relaxation, peace and quietness. And from time to time you even catch some fish...
When everything seems to hard and you don't know what to do the only solution is to take your fishing polls and head out to lake Modrac. Relaxation, peace and quietness. And from time to time you even catch some fish...
BOSNIAN RAMADAN BREAD It doesn't matter where it is made, Tuzla, Srebrenica, Sarajevo, Bratunac, Gorazde, Vlasenica, Doboj or Banja Luka the smell and the taste is the same. Try it, there is only one kind of BOSNIAN RAMADAN BREAD.
BOSNIAN RAMADAN BREAD It doesn't matter where it is made, Tuzla, Srebrenica, Sarajevo, Bratunac, Gorazde, Vlasenica, Doboj or Banja Luka the smell and the taste is the same. Try it, there is only one kind of BOSNIAN RAMADAN BREAD.
Life is as tough as this work without a life companion (husband). Keep your life passengers. Loneliness is as hard as a rock.
Life is as tough as this work without a life companion (husband). Keep your life passengers. Loneliness is as hard as a rock.
Tenderness and attention means a lot. My message to the world: take care of others. Life is short, just like the life of a butterfly.
Tenderness and attention means a lot. My message to the world: take care of others. Life is short, just like the life of a butterfly.
Father and daughter. They’ve never seen nor met each other… If they ever meet they will have a lot to talk about and with each other. Today, it’s 23 years since my husband got killed. She was born two months after his death.
Father and daughter. They’ve never seen nor met each other… If they ever meet they will have a lot to talk about and with each other. Today, it’s 23 years since my husband got killed. She was born two months after his death.
I often wonder if I will become 80 years old like grandmother Kada. Every day, she prays to God, not seeking for anything but for the peace in the world.
I often wonder if I will become 80 years old like grandmother Kada. Every day, she prays to God, not seeking for anything but for the peace in the world.
New born lifes. Don't let them fly far away.
New born lifes. Don't let them fly far away.
My name is Dada and I want the world to see Srebrenica through my eyes!
My name is Dada and I want the world to see Srebrenica through my eyes!
Dada M.
Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 im Krieg erschossen. Sie hat eine Tochter und lebt zusammen mit ihrer neuen Familie in Tuzla: ihrem Freund, einer Jugendliebe und seinen zwei Kindern. Dzevada hat seit einiger Zeit einen festen Job (ihr Freund kann manchmal Arbeit auf dem Bau finden) und so konnten sie sich ein kleines Haus in Tuzla bauen.
2005
Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 im Krieg erschossen. Sie hat eine Tochter und lebt zusammen mit ihrer neuen Familie in Tuzla: ihrem Freund, einer Jugendliebe und seinen zwei Kindern. Dzevada hat seit einiger Zeit einen festen Job (ihr Freund kann manchmal Arbeit auf dem Bau finden) und so konnten sie sich ein kleines Haus in Tuzla bauen.
Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica.  Ihr Mann wurde 1992 im Krieg erschossen. Sie hat eine Tochter und lebt zusammen mit ihrer neuen Familie in Tuzla: ihrem Freund, einer Jugendliebe und seinen zwei Kindern. Dzevada hat seit einiger Zeit einen festen Job (ihr Freund kann manchmal Arbeit auf dem Bau finden) und so konnten sie sich ein kleines Haus in Tuzla bauen.
Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 im Krieg erschossen. Sie hat eine Tochter und lebt zusammen mit ihrer neuen Familie in Tuzla: ihrem Freund, einer Jugendliebe und seinen zwei Kindern. Dzevada hat seit einiger Zeit einen festen Job (ihr Freund kann manchmal Arbeit auf dem Bau finden) und... (Mehr ⇢)
Es ist nicht groß und nicht  schön, aber es ist meines und glücklich! Das Haus.
Es ist nicht groß und nicht schön, aber es ist meines und glücklich! Das Haus.
Es ist nicht groß und nicht  schön, aber es ist meines und glücklich! Das Haus.
Es ist nicht groß und nicht schön, aber es ist meines und glücklich! Das Haus.
Meine Familie.
Meine Familie.
Meine Tochter Fahra.
Meine Tochter Fahra.
Vertrieben mit 26 Jahren und heute ist schon sein  40. Geburtstag. 14 Jahre haben sich im Nebel verloren.
Vertrieben mit 26 Jahren und heute ist schon sein 40. Geburtstag. 14 Jahre haben sich im Nebel verloren.
Erinnerung an die Jahre vor dem Krieg.
Erinnerung an die Jahre vor dem Krieg.
Vertrieben mit 26 Jahren und heute ist schon sein  40. Geburtstag. 14 Jahre haben sich im Nebel verloren.
Vertrieben mit 26 Jahren und heute ist schon sein 40. Geburtstag. 14 Jahre haben sich im Nebel verloren.
Dada M.
Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 getötet. Sie hat eine Tochter und lebt jetzt zusammen mit ihrer Jugendliebe und dessen zwei Kindern in Tuzla.
2000
Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 getötet. Sie hat eine Tochter und lebt jetzt zusammen mit ihrer Jugendliebe und dessen zwei Kindern in Tuzla.
Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 getötet. Sie hat eine Tochter und lebt jetzt zusammen mit ihrer Jugendliebe und dessen zwei Kindern in Tuzla.
Dada M. geboren 1969 in Vlasenica bei Srebrenica. Ihr Mann wurde 1992 getötet. Sie hat eine Tochter und lebt jetzt zusammen mit ihrer Jugendliebe und dessen zwei Kindern in Tuzla.
Ich werde leben, damit ich, wie dieser „Djed“ (Opa) Sacir, mit meiner Familie in mein Haus zurückkehren kann.  Er ist als erster nach Srebrenica zurückgekehrt.
Ich werde leben, damit ich, wie dieser „Djed“ (Opa) Sacir, mit meiner Familie in mein Haus zurückkehren kann. Er ist als erster nach Srebrenica zurückgekehrt.
1992 wurde mein Leben durch die Erschießung meines Mannes geprägt. Das Leben ist die Hölle, und es ist tiefste Nacht.
1992 wurde mein Leben durch die Erschießung meines Mannes geprägt. Das Leben ist die Hölle, und es ist tiefste Nacht.
Das Jahr 1993 bedeutet, Hunger zu leiden. Ein kilo Mehl ist für uns ein großer Hoffnungsschimmer.
Das Jahr 1993 bedeutet, Hunger zu leiden. Ein kilo Mehl ist für uns ein großer Hoffnungsschimmer.
1995. Langsam kommt wieder etwas Licht in mein Leben. Meine Tochter ist mir eine große Freude, das Leben geht weiter.
1995. Langsam kommt wieder etwas Licht in mein Leben. Meine Tochter ist mir eine große Freude, das Leben geht weiter.
Ab 1998 kommen langsam Trauer und Schmerz auf, sie löschen das Licht.  Die Dunkelheit im Hintergrund bleibt für immer bestehen.
Ab 1998 kommen langsam Trauer und Schmerz auf, sie löschen das Licht. Die Dunkelheit im Hintergrund bleibt für immer bestehen.
Das Einzige, das mir im Leben geblieben ist, ist meine Tochter Fahra. Ihren Vater konnte sie nie kennenlernen, er ist einen Monat vor ihrer Geburt gestorben.
Das Einzige, das mir im Leben geblieben ist, ist meine Tochter Fahra. Ihren Vater konnte sie nie kennenlernen, er ist einen Monat vor ihrer Geburt gestorben.
Noch immer ist sie in  der Seele ein Kind.
Noch immer ist sie in der Seele ein Kind.
Meine neue Familie...
Meine neue Familie...
Meine neue Familie.
Meine neue Familie.
Dada M.
Meine Familie hatten 1992 schon alle Sachen gepackt, am nächsten Tag wollten wir fliehen. Nachts kamen die Milizen. Und erschossen alle männlichen Angehörigen der Familie. Ich kam in ein Internierungslager nach Bijelina. Hochschwanger. Alle Fotografien sind verschollen. Bis auf ganz alte Familienbilder. Diese bekam ich von Verwandten.
Before July 1995
Meine Familie hatten 1992 schon alle Sachen gepackt, am nächsten Tag wollten wir fliehen. Nachts kamen die Milizen. Und erschossen alle männlichen Angehörigen der Familie. Ich kam in ein Internierungslager nach Bijelina. Hochschwanger. Alle Fotografien sind verschollen. Bis auf ganz alte Familienbilder. Diese bekam ich von Verwandten.
Das einige Bild, das noch noch von meinem Vater existiert.
Das einige Bild, das noch noch von meinem Vater existiert.
Meine Familie hatten 1992 schon alle Sachen gepackt, am nächsten Tag wollten wir fliehen. Nachts kamen die Milizen. Und erschossen alle männlichen Angehörigen der Familie. Ich kam in ein Internierungslager nach Bijelina. Hochschwanger. Alle Fotografien sind verschollen. Bis auf ganz alte Familienbilder. Diese bekam ich von Verwandten.
Meine Familie hatten 1992 schon alle Sachen gepackt, am nächsten Tag wollten wir fliehen. Nachts kamen die Milizen. Und erschossen alle männlichen Angehörigen der Familie. Ich kam in ein Internierungslager nach Bijelina. Hochschwanger. Alle Fotografien sind verschollen. Bis auf ganz alte Familienbilder. Diese bekam ich von... (Mehr ⇢)